Maciste gegen die Kopfjäger

Originaltitel: Maciste contro i cacciatori di teste

Land:             Italien

Jahr:              1963 (MST3k: 1994)

FSK:               12

 

Spaß:       3 von 5               Niveau:           0 von 5

 

Trash:      5 von 5                Gewalt:          3 von 5

 

Nachdem ein Vulkan ihre Insel zerstört hat, flieht der letzte Rest eines frühzeitlichen Volks auf einem Floss zu einer anderen Insel. Angeführt werden sie vom muskelbepackten Maciste. Das ist auch gut so, denn auf der neuen Insel lebt schon jemand und die Leute da sind sich nicht einmal selbst untereinander wirklich grün. Die Gruppe der Kopfjäger (so genannt, weil sie ihren Feinden die Köpfe abschneiden um sie als Dekoelemente zu benutzen) hat gerade den König getötet. Die Hauptstadt liegt nun mehr oder minder verlassen und das verbliebene Volk lebt in Zelten. Deshalb nehmen sie die Neuankömmlinge erst einmal gefangen. Nachdem Maciste sich aber nicht binnen fünf Minuten überreden lässt ihnen zu helfen, lässt Königin Amoha sie wieder gehen. Nach ihren Angaben sind sie auf Überraschungsangriffe eigentlich vorbereitet, aber um ihr Lager ist nicht mal ein Zaun gezogen und den Angriff der Kopfjäger bemerken die Wachen offensichtlich auch erst als der Feind schon mitten im Lager steht. So passiert, was passieren muss: Kaum ist Maciste weg, wird das Lager niedergebrannt und alle, die nicht tot sind, werden gefangen genommen. Darunter auch Amoha, die jetzt den Ober-Kopfjäger heiraten soll. Der hält ihren Vater gefangen (von dem bisher alle dachten er wäre tot) und will durch die Hochzeit mit der Tochter des Königs selbst König werden. Nach einigem hin und her, angedrohten und teilweise realisierten Enthauptungen und etlichen Kämpfen, muss Amoha ihn schließlich heiraten. Da es schließlich aber noch Maciste gibt und der die Lage retten soll, ist natürlich nicht alles verloren. Amoha versucht deswegen erst einmal die Hochzeit hinauszögern. Mehr als eine wunderliche Tanzdarbietung ihrer Dienerin, um die Götter zu besänftigen, fällt ihr aber auch nicht ein. Glücklicherweise reicht das gerade so. Maciste stürmt, zusammen mit den restlichen Kriegern des Königreiches (wo auch immer die auf einmal herkommen), den Ort des Geschehens und schlägt den Aufstand der Kopfjäger nieder. Deren Chef lässt sich natürlich nicht ganz so einfach besiegen, weswegen er erstmal flieht und Amoha gleich mitnimmt. Glücklicherweise hat Maciste die Lage voll unter Kontrolle, was den Kopfjägerhäuptling schließlich das Leben kostet und endlich Frieden bringt. Als alle feiern, will Maciste still und heimlich mit dem Floss wegsegeln. Doch Amoha ist selbstverständlich so sehr verliebt, dass sie ihm hinterher schwimmt und sich mit ihm auf eine Reise voller Gefahr und Abenteuer begibt.

 

Ein ziemlich sinnloser Streifen, über einen herkulischen Helden, der den Bedrängten zur Hilfe kommt. Klassisches italienischen Sandalenkino aus den 1960er Jahren, mit wenig intelligenter Handlung und noch weniger durchdachter Grundidee. Das Ganze wird dann auch noch durch stellenweise recht erhebliche Längen nochmals schwerer zu ertragen. In der Version von Mystery Science Theater 3000, sind die zum Glück entweder raus geschnitten oder durch entsprechende Kommentare dann doch noch ganz lustig. Wer also einen Film für einen B-Movie-Abend zusammen mit ein paar Kumpels sucht, dem würde ich daher sehr zur Mystery Science Theater 3000 Version raten. Die Originalversion hat dagegen wohl weder für den Trashfilmfan noch für den „normalen“ Zuschauer allzu viel zu bieten, während es die MST3k-Version sogar komplett bei youtube gibt.

 

 

 

Quelle für die oben genannten Basisinformationen: wikipedia/de (Stand: 1. 11. 2014)

 

Bitte beachten sie auch unseren Disclaimer.