She - Eine verrückte Reise in die Zukunft

Originaltitel: She

Land:             Italien

Jahr:              1982

FSK:              16

 

Spaß:     3 von 5                Niveau:        1 von 5

 

Trash:    3 von 5                Gewalt:        1 von 5

 

Die Zivilisation ist mittlerweile seit über zwanzig Jahren untergegangen. Die Welt wird von verschiedensten kleinen Gruppen beherrscht. Die Norks, eine dieser Gruppen, tragen nicht nur Hakenkreuze auf der Kleidung. Nein, sie sind auch sonst ziemlich fies und so entführen sie Dicks Schwester. Zusammen mit seinem Freund Tom versucht er sie wieder zu finden. Als erstes finden sie sich aber selbst als Sklaven wieder. Gefangen von She, der Herrscherin eines Amazonenstamms. Die scheint immer auf der Suche nach Lustsklaven zu sein und da kommen ihr Dick und Tom gerade recht. Als die fliehen packen sie She gleich mit ein. Weit kommen sie allerdings nicht, denn schon bald werden sie von einem Stamm mit Kettensägen bewaffneter Mutanten gefangen genommen.

Während die Drei schon in der Kammer mit den näher rückenden Wänden sitzen, kommen endlich die Amazonen und besiegen die Mutanten. Dick und Tom werden gefesselt und müssen neben den reitenden Amazonen zu deren Siedlung zurücklaufen, wo sie eine standesgemäße, öffentliche Hinrichtung erwartet. Auf halbem Wege beschließt She dann aber die beiden laufen zu lassen. Nachdem sie ihre Leute heimgeschickt hat, folgt sie persönlich mit einer Getreuen den Beiden.

Dick und Tom landen zunächst auf einer Poolparty, bei der seltsame Leute in römisch anmutender Kleidung ihren Lustbarkeiten nachgehen. Dort besteht man darauf, dass die Beiden über Nacht bleiben. Die Nacht fängt zunächst ganz gut an, es gibt jede Menge Fleisch zu essen und alle tragen Anzug und Fliege, um die alte Welt wieder zum Leben zu erwecken. Eine kleine Modifikation zu den Gepflogenheiten der alten Welt stellt jedoch der Umstand dar, dass das Fleisch von Menschen gewonnen wird. Kaum sind die beiden Amazonen eingetroffen und haben das festgestellt, müssen Dick und Tom feststellen, dass ihre Gastgeber Werwölfe sind. Zu viert gelingt schließlich die Flucht und man landet schnell bei der nächsten Gruppe.

Hier nehmen kommunistische Mönche, deren Gott ein komischer Typ mit Zauberkräften ist, die Frauen gefangen, während die Männer behaupten, sie wären eigentlich nur hier, um diesen Gott zu verehren. Nachdem die Frauen lange genug gefoltert wurden entschließen sich die Männer irgendwann doch etwas zu unternehmen und den selbsternannten Gott zu töten.

Als nächstes werden sie erst von einem Typen im Tutu gefangen genommen, bevor sie endlich getrennt zur Stadt der Norks kommen. Zunächst macht Tom Bekanntschaft mit dem verrückten Wächter, der ebenfalls magische Fähigkeiten hat und sich jedes Mal, wenn Tom ihm ein Körperteil abschlägt einfach regeneriert und verdoppelt. She und Dick sind etwas erfolgreicher, da She auf die brillante Idee kommt den Wächter nicht zu zerhacken, sondern von der Brücke zu werfen. Im Inneren der Stadt finden sich Tom und She in einem Gladiatorenwettkampf wieder. Tom steht auch in der Arena (was sie aber nicht gleich merken) und am Rand steht, neben dem Norkherrscher, Toms Schwester. Der Obernork lässt sie fliehen, kündigt aber an gleich am nächsten Tag Shes Volk zu versklaven. Um das zu verhindern bereiten die vier – ohne von irgendjemandem gestört zu werden – vor dem Stadt fiese Fallen vor in welche die Norks freudig hineinlaufen. Als ihre Stellungen dann doch überrannt zu werden droht, kommen im letzten Moment die Amazonen angeritten und schlagen die Nork in die Flucht.

Eine etwas absurde Komödie über eine Welt in der mit der Zivilisation auch der Sinn untergegangen zu sein scheint. Ist trotzdem nicht unwitzig. Postapokalysentrash, der sich zumindest selbst nicht ernst nimmt. Das ist schon einmal ein Anfang.

Quelle für die oben genannten Basisinformationen: imdb (Stand: 20.2.2015)

 

Bitte beachten sie auch unseren Disclaimer.